#1

Wohnzimmer

in Haus der Forbes 11.07.2012 00:13
von Eric Northman • 369 Beiträge

.¸¸. •´¯`•.¸¸.-> <-.¸¸.•´¯`•.¸¸..


It all ends ... even the immortals.

nach oben springen

#2

RE: Wohnzimmer

in Haus der Forbes 13.07.2012 20:15
von Caroline Forbes • 9 Beiträge

Sie betrat das mit ihm das Wohnzimmer und setzt sich neben ihm auf die Couch. Sie sah ihn an während er sprach. Sie hörte ihm aufmerksam zu und irgendwie hatte er ja schon recht. Er hatte sie gerettet und ja er machte ihr Geschenke und Komplimente und hatte ihr gesagt das er ehrliches Interesse an ihr hatte. Aber sie sah auch das was er in der Vergangenheit alles getan hat. Er hat Tyler zum Hybriden gemacht. Er hat ihren Freunden das Leben zur Hölle gemacht und somit auch ihr. Als er alles ausgesprochen hatte atmete sie tief durch und sah ihn dann an.
"Ja du hast mich gerettet, aber du warst schuld das Tyler mich gebissen hast. Denn du hast es ihm befohlen. Verstehst du meine Zweifel? Ich hätte sterben können."
Sie seufzte etwas und redet dann weiter. "Ich fühle mich wirklich sehr geschmeichelt und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mir deine Geschenke nicht gefallen hätten. Aber nur mit Geschenken kannst du dir nicht meine Gefühle erkaufen."
Sie liebte es zwar beschenkt zu werden, aber sie war auf keinen Falls käuflich. Auch wenn sie sich nach seinen Worten sicher war, dass er es doch ernst meinen könnte. Denn so wie er gerade war, hatte sie ihn noch nie erlebt. Sie konnte es irgendwie in seinen Augen sehen, dass seine Worte ehrlich gemeint sind. Aber sie konnte sich nicht so einfach auf ihn einlassen, denn die Sache mit Tyler steckte noch zu tief in ihrem toten Herz. Das konnte sie doch nicht einfach so abstellen.
Sie zuckte mit den Schultern, denn sie wusste nicht, was er noch tun könnte. Sie musste ihn vielleicht einfach nur besser kennen lernen, aber sie wusste nicht ob sie schon bereit dazu war. Vor allem wusste sie ganz genau, was ihre Freunde dazu sagen würden. Sie würden sie für verrückt erklären und es ihr abraten. Klar sie hatte schon immer ihren eigenen Kopf, aber sie hatte auch Angst, dass sich ihre Freunde dann von ihr abwenden würden. Denn schließlich war er der Feind. Das böse. "Ich weiß nicht was du noch tun kannst. Ich bin mir einfach noch unsicher. Es...also...ich brauche Zeit...Die Sache mit Tyler...ach du weißt schon. Ich hab es noch nicht überwunden, dass er weg ist" sagt sie zu ihm und schaut ihn unsicher an.

nach oben springen

#3

RE: Wohnzimmer

in Haus der Forbes 15.07.2012 17:25
von Niklaus Mikaelson (gelöscht)
avatar

Ja er hatte wirkliches Interesse an ihr und die Sache mit dem Biss war teils auch eine Art um an sie heran zu kommen. Er konnte dazu nicht wirklich etwas sagen. "Nur so konnte ich an dich heran kommen und dir meine gute Seite zeigen." erklärte er ihr. Er hatte für sich nun mal keine andere Chance gesehen.
Er schüttelte den Kopf. "Nein das kann ich nicht, doch damit ihr deine Liebe für mich gewinne kann musst du mich auch an dich heran lassen." äußerte der original sich dazu. Klar wusste er, dass sie noch an Tyler hing und somit auch an der Sache, dass er ihn zu einem Hybriden gemacht hatte, doch damals wollte er einfach nur wissen wie er Hybriden erschaffen konnte und dafür musste es Opfer geben. Nur so konnte er herausfinden, wie er sie erschaffen konnte.
Sie musste ihn besser kennen lernen, sonst konnte sie noch anders über hin denken und ja auch er hatte eine 'Menschliche' gute Seite. Iwo hatte dies jeder. Es war auch klar, dass ihre Freunde nicht begeistert sein würde, doch sie würden es iwann akzeptieren zumindest wenn es wirklich Freunde waren.
Er hörte ihr Worte und sah daraufhin zu Boden. "Du willst mich nicht näher kennen lernen!?" er sah sie fragend an. War das ihre Aussage damit!?

nach oben springen

#4

RE: Wohnzimmer

in Haus der Forbes 25.07.2012 21:21
von Caroline Forbes • 9 Beiträge

Sie vernimmt seine Worte und schaut ihn irritiert an. Sie wusste nicht was sie davon halten soll und was sie dazu sagen soll. Sie ist verwirrt und stammelt ein bisschen vor sich hin "Du wolltest durch so eine Tat an mich ran kommen?" sie holt tief Luft und sieht ihn dann wieder an "Vielleicht...ich denke du hättest es vielleicht auch anders schaffen können" Dann hält sie inne und hört ihm weiter zu.
Auch sie schüttelt nun den Kopf...aber irgendwie hat er ja recht. Sie stellte wie immer auf stur und ließ ihn kein Stück an sich ran. Sollte sie es wirklich darauf ankommen lassen? Was hatte sie denn zu verlieren? Eigentlich nichts. "Okay...ich gebe dir eine Chance mir zu beweisen, dass du eine andere Seite hast. Aber du sei dir sicher...du wirst nur diese eine Chance von mir bekommen."
Sie wird ihn besser kennen lernen, da ist sie sich sicher. Und sie hoffte das sie es nicht bereuen würde. Sie ist sich auch sicher, dass ihre Freunde ihr davon abraten werden. Aber sie wird es darauf ankommen lassen. Sie ist sich sicher, dass er eine andere Seite hatte. Ein klein wenig kam diese ja schon zum Vorschein.
Sie sieht ihn dann wieder an und holt nochmal tief Luft. "Lassen wir es drauf ankommen" Ein leichtes Lächeln kam auf ihre Lippen.



nach oben springen

#5

RE: Wohnzimmer

in Haus der Forbes 01.08.2012 20:39
von Caroline Forbes • 9 Beiträge

Da Klaus einfach gegangen ist und sie sich darauf nicht wirklich einen Reim machen konnte, da er ja eigentlich um sie geworben hatte, beschloss sie ein bisschen nach draußen an die frische Luft zu gehen. Sie musste hier einfach raus und über alles nachdenken.
Also stand sie auf und und verließ sofort das Haus um ein wenig den Kopf frei zu bekommen. Wohin sie gehen würde wusste sie noch nicht...aber sie wird schon irgendwo hingelangen so viel ist sicher^^



nach oben springen



Shoutbox

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Damon Salvatore
Forum Statistiken
Das Forum hat 392 Themen und 1232 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 25 Benutzer (27.06.2017 19:14).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen