#1

Küche

in Haus der Gilberts 11.07.2012 00:02
von Eric Northman • 369 Beiträge

.¸¸. •´¯`•.¸¸.-> <-.¸¸.•´¯`•.¸¸..


It all ends ... even the immortals.

nach oben springen

#2

RE: Küche

in Haus der Gilberts 15.07.2012 17:49
von Stefan Salvatore • 25 Beiträge

Nun geht er langsam die Treppe runter um dann auch schon den Weg in die Küche zu folgen, wo er sich sofort an heißes Wasser machte und 3 Tassen aus dem Schrank holte. Er wusste schließlich wo alles ist, er wollte auch nicht das Elena sich irgendwie zuviel aufhalste und daher machte er nun 3 Tassen Tee - während sie irgendwann mal runter kommen, was wohl bei ihnen doch etwas länger dauerte. Während er nun wartet bis das Wasser heiß wird, versucht er sich irgendwie vorzustellen - was Elena und Bonnie bitte reden möchten, denn eigentlich gehört Bonnie doch nicht dazu - natürlich ist sie Elenas Freundin, aber geht es hier nicht eigentlich um Elena und ihm ?! Doch schüttelt er leicht den Kopf, denn es sollte ihn ja nicht wirklich stören das Bonnie anwesend ist - da er sowieso nichts macht, kann sie ihm auch nichts tun - Jackpot für ihn ^^

nach oben springen

#3

RE: Küche

in Haus der Gilberts 15.07.2012 18:02
von Elena Gilbert • 40 Beiträge

Elena war deutlich erleichtert das beide ihrem Vorschlag zugestimmt haben, gemeinsam mit beiden tritt Sie herunter um dann aber erst einmal am Rahmen der Türe stehen zu bleiben, den Kopf an diesen gelehnt beobachtet Elena Stefan dabei wie er beginnt die Tasse und alles andere heraus zu holen und fertig zu machen.
Gleich ist es wieder so das tausende von Erinnerungen auf Sie hinein prasseln , denn wie oft stand Stefan dort und hat Ihr einen Tee gemacht? wie oft haben Sie hier gemeinsam gekocht?
Wie von alleine ist es die Hand von Elena welche die von Bonnie sucht, froh ist Sie wirklich das Ihre Freundin nun hier bei Ihr ist um einen gewissen halt zu bekommen.

Mit einer kleinen Kopf Bewegung schaut Sie hin zu Bonnie um ihr ein kleines lächeln zu schenken ,eigentlich will Sie ihr damit übermitteln das es Ihr gut geht doch bezweifelt Elena sogleich das Sie ihr das glauben wird. Die Hand Bonnie´s wieder los lassend tritt Elena nun auch ganz hinein in die Küche um ihre beiden Hände an der Arbeitsplatte abzulegen '' habt Ihr vielleicht auch Hunger? Sollen wir etwas bestellen? Pizza? Pasta? '' zwischen beiden hin und her schauend, versucht Sie einfach so normal es geht mit beiden umzugehen, auch wenn Ihr Herzschlag deutlich preis gibt das es hier gerade nichts normales und einfaches für Elena ist. '' Bonnie setz dich.... und keine Angst weder Jeremy noch Jenna werden uns stören beide sind seit Tagen nicht mehr da '' leise murmelnd bringt Sie es heraus, denn es macht Ihr zu schaffen hier alleine zu sein. Doch fällt Elena etwas ein wonach Sie Bonnie einfach fragen muss '' Sag mal wie war es eigentlich noch mit Kol? ''


nach oben springen

#4

RE: Küche

in Haus der Gilberts 15.07.2012 18:18
von Bonnie Bennett • 44 Beiträge

Sie ging hinter Elena die Treppe hinunter und wäre fast in sie hinein gerannt als sie plötzlich im Türrahmen stehen blieb. Sie stellte sich nebensie und schuat auf das was Elena im moment beobachtet. Als sie auch schon ihre Hand spürte. Ja sie verstand was sie gerade durchmachten auch sie Erinnerte sich das Stefen früher oft tee gemacht hat auch für sie drei als alles noch in Ordnung war. Ich drückte ihre Hand leicht um zu signalierieren das sie nicht alleine war. Mit ihrem lächeln wollte sie sie dan sicher beruhigen doch diesmal glaubte sie ihr nicht. Es war absolut nichts beruhigendes in der momentanen situation. Sie folgte Elena dann vollends in die Küche und setzte sich auf einen der Stühle als Elena auch schon fragte wegen Pizza oder Pasta. " gerne" antworetet sie den sie hatte seit heute früh nichts mehr gegessen. Sie nahm dann auch die Tasse entgegen die Stefan ihr reichte und beschloß hauptsächlich die beiden reden zu lassen. Schließlich ging es ja um sie. Und auch egal was bei raus kam so würde sie Elena niemals im stich lassen. Und sie würde bleiben solange es Elena möchte solange sie sich dadurch sicherer fühlte. Als sie auf den Abend noch mit Kol zu sprechen kam mußt sie unwillkürlich grinsen. " es war noch feucht fröhlich" antwortete sie ihr. " er hat hat beim Biliard verloren und ich habe eine ganz andere Seite an ihm kennengelernt" ja so war es so hatte sie Kol noch nie erlebt so nett und zuvorkommend. Aber seither hatte sie ihn auch nicht mehr zu gesicht bekommen und wußte nun auch nicht ob er wieder zu großkotz mutiert ist." und du bist noch gut nach hause gekommen" fragte sie sie dan auch noch gleich den es war ihr wichtig das sie gut nach hause gekommen ist.




nach oben springen

#5

RE: Küche

in Haus der Gilberts 15.07.2012 18:31
von Stefan Salvatore • 25 Beiträge

Natürlich hatte er das hier schon öfter gemacht und grad deswegen war es so in ihm drin das er einfach Tee für alle macht die hier sind, schließlich ist es Stefan - der zuvorkommend und nett ist, normalerweise ^^ Als Elena fragte wegen Pizza und Pasta - sagte er nichts darauf, denn wirklich was essen wird er wohl nicht - schließlich ernährt er sich ehr von Blut, auch wenn er Menschenessen zusich nehmen könnte. Den Beiden hört er einfach nur zu, während er erst Bonnie eine Tasse reichte und dann Elena, um dort ihre Hand leicht zu streichen und doch wieder von ihr abzulassen. Die Worte von den Beiden vernahm er, das sie mit Kol weg waren und etwas weitet er deswegen die Augen und sofort sind es seine Gesichtszüge die sich verdunkeln und er sich deswegen doch umdrehte damit Beide das nicht mitbekamen. ° Ich fasse es nicht, Elena soll sterben von dem Bruder von Kol und sie trinkt einfach mit ihm und Bonnie tut einen auf Best Friends mit dem Feind ?! Irgendwas läuft hier gewaltig falsch ... definitiv. ° Es platzt dann einfach aus ihm heraus, als er sich umdreht und dann zu Beiden schaut. " Wie könnt ihr bitte, mit dem Bruder des Feindes saufen gehen und dann auch noch auf Best Friends mit den machen ?! Könnt ihr mir das mal verraten ?! Es ist ja nicht so, das es Klaus ist - der der Bruder von Kol ist der dich Elena !!! töten will ... " Er holte tief Luft und drehte sich Kopfschüttelnd um, aber sie sollten sich vor Augen halten das er doch irgendwie in gewisser Weise recht hat - schließlich geht es hier im Elenas Leben. ° Soviel dazu ... ° Kurz schnlazt er mit der Zunge und trinkt lieber einen Schluck aus der tasse - um sich irgendwo gegen zu lehnen und in die Tasse zu schauen.

nach oben springen

#6

RE: Küche

in Haus der Gilberts 15.07.2012 18:45
von Elena Gilbert • 40 Beiträge

Elena ist wirklich gespannt auf die Worte von Bonnie denn nicht umsonst ist, Sie so schnell aus dem Grill verschwunden die Tasse von Stefan in die Hand nehmend und seine Berührung spürend durchfährt Elena eine Gänsehaut welche Sie versucht zu verstecken.... einen Schluck tätigend um sich dann aber auch schon an dem Tee zu verschlucken, kleinlaut dringen nur die Worte von Elena heraus '' Ich? sagen....also.... Nein ich bin nicht gleich nach Hause gegangen sondern war noch am See... warum? frag mich das nicht Bonnie denn Ich weiß es wirklich nicht ....und naja.... wäre Tyler nicht gewesen würden wir hier nun nicht mehr sitzen'' Elena ist in dem glauben das sich Bonnie gleich an ihre Worte errinern wird, wie schnell man sich doch das Leben nehmen kann und verstummt besser. Dann aber platz es schon aus Stefan heraus und Elena meldet sich doch wieder zu Wort '' denkst du wirklich wir sind so dumm und machen mit Ihm ohne bedenken auf Freunde? Glaubst du das wirklich Stefan? Er hat mir deutlich gemacht das wenn Klaus mich nicht mehr brauch, es genießen wird mir das Leben zu nehmen also hör dir die ganze Story an ehe du daraus etwas schließt okay!!! '' Elena selbst weiß bis jetzt nicht was Sie von Kol und seinem Verhalten...halten soll doch bringt Bonnie Sie dazu eine Braue in die Höhe zu ziehen '' feucht fröhlich? Bonnie was habt Ihr denn getrieben? Du sollst doch bitte auf dich aufpassen ja? '' Sofort blickt Elena sie wieder besorgt an und trinkt einen weiteren Schluck von Ihrem Tee


nach oben springen

#7

RE: Küche

in Haus der Gilberts 15.07.2012 19:00
von Bonnie Bennett • 44 Beiträge

Sie nahm die Worte die Elena auf ihre Frage hin verlauten lies garnicht wirklich wahr. Was ihr Glück war den sonst wäre sie mit sicherheit an die Decke gegangen nachts betrunken an See. Ohja hätte sie ihr da die levitten gelessen. Stattdessen starrte sie Stefan an der ihr Worte um die Ohren knallte wie dumm sie doch waren mit dem Feind zusammen zu feiern. Zwischen zusammengebissenen Zähnen zischte sie ihn an" wir können auch auf uns alleine aufpassen und dumm sind wir auch nicht" bildete er sich doch tatsächlich jetzt ein ihnen vorschriften zu machen obwohl er der war der abgehauen ist und weiter wollte sie nicht mehr denken den sonst wüste sie nicht ob sie dabei noch ruhig bleiben konnte und Elena zu liebe wollte sie nicht so aus der Haut faren. Aber da vernahm sie schon Elenas Worte die das ausprach was sie selbst gerade verlauten lies. Ja klar Kols verhalten war komisch wir kannten es ja nicht anderst aber sie konnte hinter seine fasade blicken und an diesem Abend war er eben nett und sie hatte ihn gemocht. " nichts haben wir getrieben nur biliardgespielt und getrunken" sagte sie zu ihr." mach dir wegen mir keine sorgen ich kann auf mich aufpassen" sie nahm ihre Hand und drückte sie einmal beruhigend.




nach oben springen

#8

RE: Küche

in Haus der Gilberts 15.07.2012 19:15
von Stefan Salvatore • 25 Beiträge

Leicht schüttelt er den Kopf bei den ganzen Worten die von Elena und Bonnie kamen, er wusste grad wirklich nicht - was er dazu sagen sollte, denn wie kann sie denn bitte sowas einfach nur machen ?! Mit Kol saufen gehen, er kann das immernoch nicht fassen - aber gut, Bonnie hatte recht - er hat kein Recht darüber zu entscheiden was sie machen und was sie nicht machen. " Elena, du solltest vielleicht bei diesem tyler aufpassen, der weiß mehr - als wie er das von außen her von sich gibt. Aber gut ... dich vor ihm aufhalten kann man scheinbarr eh nicht, du bist ja schon fast in ihn rein gerannt - nur damit du nicht mit mir gehen musst. " Meinte er einfach nur, stellte sein Tee auf den Tisch und beißt sich auf die Unterlippe - er musste mal wieder sagen, das es nicht so ablief wie er es gerne wollte und leicht schüttelt er deswegen wieder den Kopf. Er geht nun auf Elena zu, stellt sich genau vor sie und blickt ihr dabei in die Augen, kurz schaut er zu Bonnie - um dann aber wieder zu Elena zu schauen und leise zu murmeln. " Ich mache mir doch einfach nur Sorgen, verstehst du das nicht ?! Ich habe Angst, das doch irgendwas da kommen wird - du in dein Abgrund gezogen wirst und das will ich nicht Elena und weißt du warum ?! Weil ich dich liebe, weil ich dich nicht verlieren kann - weil ich dich will ... aber ich dich scheinbar schon längst irgendwie verloren habe .... " Murmelt er noch leiser, seinen Kopf senkt er deswegen ein wneig und schließt die Augen, er dreht sich von ihr weg und stellt sich am Fenster - wo er die Arme vor der Brust verschränkt.

nach oben springen

#9

RE: Küche

in Haus der Gilberts 16.07.2012 20:19
von Elena Gilbert • 40 Beiträge

Okay das zusammen sein mit den beiden hatte sich Elena wirklich anders und einfacher vorgestellt aber noch lässt Sie die beiden mal machen, denn auch wenn beide versuchen sich zurück zu halten bemerkt Sie die Spannung zwischen den beiden, auch so glaubt Elena hat Bonnie ihre Worte etwas falsch aufgefasst denn keineswegs wollte Sie ihr wegen der Sache mit Kol dumm kommen. Mit einem kleinen lächeln bestückt blickt Sie Bonnie an um Ihr zu Signalisieren das Elena es wirklich nicht böse gemeint hat, sondern Sie einfach nur Sorge um ihre Freundin hat. So nun haut Stefan aber wirklich einen raus und an dem tiefen durchatmen von Elena kann man schon deuten, das es nicht mehr lange dauert und alles platz aus ihr heraus.... Und da ist es auch schon das falsche Wort von Stefan, lautstark die Tasse auf den Tisch knallend dreht Sie sich herum zu Ihm... Ihr Gesicht spiegelt Wut ..... Traurigkeit und eben alles wieder was sich an den letzten Monaten angesammelt hat Ihr gesamter Körper ist angespannt und schon zischen ihre Worte heraus '' Nun pass mal auf Stefan Salvatore DU hast mich alleine gelassen weil du der Meinung bist das Ich nicht an deiner Seite seien soll.... Bemerkst du nicht das Ich einfach versuchen möchte mein Leben zu Leben? Freunde zu haben und vielleicht irgendwann mal wieder einen Freund? Gott verdammt Ich will auch wieder mal geliebt werden Sex haben verstehst du das nicht? Wenn Ich in jeden etwas als Gefahr ansehen müsste dann wärst DU einer der ersten von denen Ich mich fern halten müsste!!!!!
Kann Ich nicht einfach versuchen mit meinem beschissenen Leben weiter zu machen? Monate lang habe ich mir wegen dir die Augen ausgeweint.... gehofft das du wieder da bist und alles nur ein schlechter Traum ist und jetzt wo Ich nach Monaten versuche irgendwie wieder ein normales Leben zu führen tauchst du auf und meinst mir Vorschriften machen zu müssen? ausgerechnet du? DU Hast kein Recht mehr darauf mir irgendwas vorzuschreiben und wenn Ich selbst mit Kol meinen Spaß haben würde GEHT ES DICH NICHTS MEHR AN !!! und warum soll ich aufpassen wenn schon bald der GOtt verdammte Tag kommt an dem ICH STERBEN WERDE !!! '' das Herz Elenas schlägt wie wild denn gerade regt Sie sich wirklich auf...... Die ersten Tränen kullern herunter ehe Sie sich weg dreht um an den Kühlschrank zu gehen, den Wodka heraus geholt dreht Sie die Flasche auf und trink direkt aus dieser einen Großen schluck '' Damit.... damit wird alles erträglicher und vielleicht werde Ich bei meinem nächsten Schwimm versuch nicht mehr gerettet und dann seit Ihr alle eure Probleme los!!!!! ''


nach oben springen

#10

RE: Küche

in Haus der Gilberts 16.07.2012 20:40
von Bonnie Bennett • 44 Beiträge

Sie hatte ihre Freundin nicht falsch verstanden keineswegs. Sie weiß das sie sich Sorgen um sie macht aber sie war vorsichtig und sie wird es auch immer sein. Und so erwiderte sie auch Elenas lächeln in ihre richtung. Auch sie spürte die spannung zwischen zwischen ihr und Stefen aber was sollte sie tun er hatte Elena weh getan sie war dabei als sie oft genug geweint hatte. Und so war sie immer noch richtig sauer auf ihn. Als wäre das alles mit einer entschuldigung getan dachte sie gerade. Als Elena auch schon los polterte und Stefan mal gehörig die meinung ins Gesicht sagte. Das hatte er auch verdient das sie sich endlich mal Luft machte und ihm das alles an Kopf knallt den das mußte auch mal raus. Sie selbst muß dabei doch etwas lächen und war sogar bischen schadenfroh sie konnte einfach nicht anderst. Als sie sah das Elena kurz vorm weinen war sprang sie von ihrem Stuhl auf aber so schnell drehte sie sich auch schon wieder um und sie konnte die Tränen nicht mehr sehen. Als sie dann eine Flasche Wodka heraus nahm verengten sich ihre Augen und sie ging zu Elena um ihr sachte die Flasche aus der Hand zu nehmen. "das ist keine lösung und das weißt du ganz genau" sie seufzte "es ist auch nur für den Augenblick besser und kommt immer wieder zurück" Sie wante sich zu Stefan und zischte zu ihm rüber " klärt das und kommt zu einer einigung ich will sie nicht länger weinen sehen müssen" ging zum Tisch zurück und setzte sich wieder. Sollten sie sich wünschen das sie wieder ging würde sie das tun aber verdammt nochmal sie sollten endlich reden so kann das doch nicht ewig weiter gehen. Aufmunternt schaute sie zu Elena bereit zu gehen oder zu bleiben.




nach oben springen

#11

RE: Küche

in Haus der Gilberts 16.07.2012 21:12
von Stefan Salvatore • 25 Beiträge

Warum glaubt er einfach grad, das er hätte die Schnauze halten sollen - denn nun flippt auch mal Elena aus und er hebt leicht eine Augenbraue hoch deswegen, da er sie so gar nicht wirklich kennt. Den Kopf aber legt er leicht zur Seite und blickt ihr die ganze Zeit in die Augen, ohne nur irgendeinen Ton von sich zu geben und er weiß - wenn er jetzt einfach abhauen würde, dann bräuchte er nun gar nicht mehr hier auftauchen und daher hörte er sich das alles an, auch wenn es doch irgendwie hart ist - schon grad wegen der Sache mit dem Sex, worauf er grad mal so gar nicht klar kommt muss er sagen. Grad muss er sich auch wirklich zurück halten, ihr nicht die Flasche aus der Hand zu reißen und wegen ihren Worten irgendwas zu sagen und doch wird er die Klappe halten und einfach alles nur runter schlucken, was wohl besser ist. Nur den Kopf kann er darauf schütteln - denn das geht grad mal so wirklich gar nicht, was sie nun hier am reden ist und wie sie ihn anschreit - aber es ist wohl besser das einfach nur anzuhören. Nun vernahm er auch die worte von Bonnie, wie sie dort am reden ist und eine Augenbraue hebt er leicht hoch und zischt Bonnie nun leise an. " Pass mal auf Bonnie, was ich mache und was nicht - das lass mal meine Sache sein. Denkst du für mich ist es toll sie weinen zu sehen ?! NEIN BONNIE !!! Es tut mir weh, immer wieder aufs Neue tut es mir weh sie weinen zu sehen. Nur scheint das vollkommen egal zu sein - denn ich bin ja der Böse, ich bin das Monster auf dem man alles schieben kann und kein Mitleid haben muss - nicht wahr ?! Mehr als mich verdammt noch einmal zu entschuldigen kann ich nicht - ich kann die Zeit nicht zurück drehen, ich kann es nicht - auch wenn ich es gerne wollen würde, es geht nicht. Aber es scheint wirklich scheiß egal zu sein - wie es mir geht, dem blöden scheiß Vampir - mit dem kann man es ja machen ... " Knurrte er nun schon fast und drehte sich doch wieder zum Fenster - wo er einfach nur rausschaut und tief durchatmet, sich über die Augen strich - um die aufkommenden Tränen sofort wegzustreichen, denn das brauchten die definitiv danach nun nicht sehen.

nach oben springen

#12

RE: Küche

in Haus der Gilberts 16.07.2012 21:30
von Elena Gilbert • 40 Beiträge

Bonnie bei sich wissend lauscht Elena erst ihren Worten und dann auch den von Stefan wobei Sie mit dem Rücken zu ihm steht, irgendwie trägt Sie den glauben das Er absolut kein recht hat Sie so zu sehen doch kann Sie ihren Redefluss nun auch nicht unterbinden und spricht nach dem beide verstummt sind unter Tränen weiter '' dir tut es weh mich weinen zu sehen? Wo warst du dann die ganzen Monate in denen ich mich jeden Abend in den schlaf geweint habe? Wo warst du Stefan als ich es als Ausweg gesehen habe meine ganzen Tabletten zu schlucken? Wo warst du als Ich bittend und bettelnd an meine Fenster saß und gehofft habe das du wieder her kommst? Wo?
Warum bist du nicht einfach wenn es alles so Schmerzvoll für dich war nicht eher her gekommen? Habe ich jemals dir das Gefühl gegeben das man mit mir nicht reden kann? Habe ich das ja? ''

Sich die Tränen weg wischend und zu Bonnie blickend da diese Ihr sicherlich wieder die Flasche weg nehmen würde, wenn Sie nach dieser greift lässt Elena es in dem Augenblick einfach. Es würde auch wieder der Moment kommen wo Sie alleine ist und niemand Sie von etwas abhalten kann.
Es tut ihr leid das Ihre Freundin das alles miterleben muss und am liebsten würde Sie gehen... einfach die Tür auf und heraus laufen aber das geht nicht denn Sie ist der Meinung das alles nur noch schlimmer werden wird wenn Sie nun auch wieder geht.
Sich irgendwie versuchend zu beruhigen dreht Sie sich herum, denn nun ist es Stefan der mit dem Rücken zu Ihr steht und aus dem Fenster blickt '' Ich kann auf mich alleine aufpassen denn das musste Ich die letzten Monate auch schaffen dort war es dir auch egal, also beginne nicht nun wieder mich beschützen zu wollen denn das.... dich in der Hinsicht brauche Ich nicht mehr... Ich mag zwar nicht die reifste sein und doch habe Ich gelernt alleine klar zu kommen!!
JA Stefan alleine!!! denn siehst du jenna hier? Oder Jeremy? Nein alle.... alle haben mich alleine gelassen und nun brauch keiner von euch ankommen und meinen mich beschützen zu wollen ''

Wieder ist es Ihr blick der zu Bonnie geht um Ihr damit zu vermitteln das Sie mit diesen Worten nicht gemeint ist und Elena hofft das Sie dieses versteht


nach oben springen

#13

RE: Küche

in Haus der Gilberts 16.07.2012 21:49
von Bonnie Bennett • 44 Beiträge

Sie erwiederte Elenas blick und schaute sie verständnisvoll an obwohl ihre Worte sie doch ein bischen getroffen hatten. Aber auch wenn mann Freunde um sich hat kann mann sich doch manchmal alleine fühlen das kennt sie auch nur zu gut.Was Stefan ihr da an Kopf knallte lies sie eher kalt. Was er sich da so aufplusterte verstand sie eh nicht wäre er da geblieben wäre dies alles nicht geschen und dann solle sie nun mitleid mit ihm haben ganz sicher nicht. Und so stimmten die Worte die Elena ihm soeben dan noch an Kopf geknallt hatte schon recht froh den was anderes hätte sie auch nicht gesagt. Wäre Elena weg gerannt wäre das keine lösung gewessen daher war sie auch froh diese gedanken nicht zu kennen den sie hätte sie auf jedenfall aufgehalten. Den sie war sich sicher das die beiden sich endlich mal richtig aussprechen mußten.




nach oben springen

#14

RE: Küche

in Haus der Gilberts 16.07.2012 22:02
von Stefan Salvatore • 25 Beiträge

Die Worte von Elena vernahm er und er blendet grad - so leid es seiner Pb tut ^^, Bonnie voll aus - was sollte er nun sagen zu den Worten von Elena ?! Sollte er sagen das er immer da war um zu schauen ob es ihr gut geht oder sollte er es lieber verschweigen und einfach sagen das er nicht da war ?! Etwas biss er sich auf die Unterlippe - schließt kurz die Augen und versuchte irgendwie die Tränen in seinen Augen zu unterdrücken. " Stimmt Elena, was bin ich nur für ein scheiß Kerl - der die Frau die er so sehr liebt, alleine lässt und selbst nicht mal mitbekommt - das sie Tabletten nimmt und alles andere ... du hast recht, ich habe auf nichts mehr einen Recht - egal worum es bei dir geht. " Sagte er schweren Herzens und beißt sich leicht auf die Unterlippe - seine Augen noch immer geschlossen - doch dreht er sich nun herum zu ihr und blickt ihr dabei in die Augen. Er geht sofort auf sie zu, bleibt dicht vor ihr stehen und schaut ihr dabei tief in die Augen. " Wenn ich gehen soll Elena, aus deinem Leben verschwinden soll - dann sag es mir jetzt, genau hier und jetzt - sag es mir in die Augen, das ich aus deinem Leben verschwinden soll Elena ... los ... " Denn genau so hört es sich für ihn an, das er sowieso kein Platz mehr in ihrem Leben hat und er schon vollkommen für sie in gewisser Weise egal war. " Wenn ich bleiben soll Elena - das lass mich wenigstens auch dich beschützen. Weisst du warum du dich von Tyler fern halten solltest ?! Weil ich viel mehr glaube, das Katherina dahinter steckt - sie meinte noch gestern zu mir, das sie dir was antun wird ... glaubst du nicht, das dann Tyler gut darein passt ?! Aber ist schon In Ordnung Elena - ich werd dazu nichts mehr sagen, wenn du glaubst - das du selbst alles schaffst ... "

nach oben springen

#15

RE: Küche

in Haus der Gilberts 16.07.2012 22:22
von Elena Gilbert • 40 Beiträge

Er ist mies und das voll und ganz denn das was Stefan nun von Ihr verlangt nachdem er bei Ihr steht ist schwer und das wissen beide... versuchend ihm und seinen Blick auszuweichen linst Sie herüber zu Bonnie als wollte Sie, diese bitte Sie einfach weg zu hexen.
Ein schweres schlucken ist deutlich bei Elena zu sehen und gerade fühlt Sie sich wirklich von Stefan unter druck gesetzt, natürlich ist Sie sauer und würde es Ihn am liebsten an den Kopf hauen doch weiß Sie auch das Sie im normalen fall so etwas niemals zu ihm sagen würde.

Den Blick gesenkt und nichts sagend dreht Sie sich herum, es ist vielleicht nicht die beste Taktik welche Sie nun einschlägt und doch weiß Elena einfach nicht was Sie sonst tun soll '' wo sollen wir nun uns etwas essen bestellen? Bei Pino? Oder doch nur die nächste Pommesbude '' Ohhh Elena weiß das es weder Bonnie noch Stefan gefallen wird das Sie dieser Antwort nun einfach aus dem Weg geht .


nach oben springen



Shoutbox

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Damon Salvatore
Forum Statistiken
Das Forum hat 392 Themen und 1232 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 25 Benutzer (27.06.2017 19:14).

Xobor Einfach ein eigenes Xobor Forum erstellen